collage_vorort
 die_idee

Das VorOrt-Projekt ist eine studentische Inititative der gestaltenden Fachbereiche der Hochschule Anhalt am Standort Dessau. Das Projekt befindet sich derzeit noch im Aufbau. Die Studierenden wollen die Stadt mitgestalten, ihre Kultur bereichern und lebendig machen – für sich selbst und die Dessauer Bürger. Sie sind aufgefordert, ihren Studienort und die ungeahnten Freiräume, die er (im Gegensatz zu Leipzig oder Berlin) bietet, für sich zu entdecken und Neuankömmlingen zugänglich zu machen.Als Strategie wird eine mögliche Wirklichkeit simuliert, erprobt und langfristig durchgesetzt. Auf diese Weise entstanden seit dem Sommer 2012 ein studentisches Designbüro, ein Laden für Designprodukte, das Konzept für einen Cateringbetrieb, ein Nachbarschaftsgarten, Dessau Souvenirs und eine Dachmarke für Lebensmittel,die vor Ort produziert werden. VorOrt ist nicht nur Name, sondern Programm. Aus der Simulation wird Wirklichkeit, ein Nebenjob, eine sinnvolle Aufgabe, eine berufliche Perspektive – vor Ort, in Dessau. Das VorOrt-Projekt stellt direkten Praxisbezug her. Es bereitet die Studierenden auf verschiedene Herausforderungen im beruflichen Alltag vor und ermöglicht einen fliessenden Übergang vom Studium in den Beruf. VorOrt ist mittlerweile eine etablierte Marke und steht für die Schaffung eines Nukleus der Kreativwirtschaft mit überregionalem Potenzial und die Aktivierung und Gestaltung von Kommunikation innerhalb einer Stadtgesellschaft. Das VorOrt-Projekt erweitert auf diese Weise den Campus in die Stadt hinein und macht damit sowohl den Hochschulalltag als auch die Stadt facettenreicher… Ausstellungen, Lesungen und Gesprächsrunden, Präsenz im urbanen Raum. Jüngere Semester haben die Möglichkeit, im Coworking Space oder durch gemeinsame Projekte, von höheren Semestern zu lernen, somit wird das Projekt auch zum Attraktor für Studienbewerber. VorOrt ist Format und Strategie, eine disziplinenübergreifende, handlungsorientierte Arbeitsweise, durch selbst-ständiges Arbeiten, unterstützt es die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und eröffnet neue Geschäftsfelder im Schnittfeld von Kommunikationsdesign und Stadtentwicklung. Das Aktionsforschungsprojekt STADT ALS CAMPUS erhält eine Anschubförderung im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt. Zudem wird das “VorOrt-Haus” unterstützt durch das BIWAQ-Projekt “Quartiersoffensive Theater- und Johannisviertel — Wir kümmern uns”. Das Projekt ist Teil des ESF-Bundesprogramms “Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)” und wird durch das Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung und den Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Comments are closed.